„Püppchen“ – Theaterstück zur Prävention von EssstörungenDSCN1682

die Theatergruppe SakramO 3D gastierte an der Realschule Stühlingen und spielte für unsere sechsten Klassen das Theaterstück „Püppchen“.

Dieses handelt davon, wie es zwei Jugendlichen (gespielt von Monika Wieder und Sarah Gros) in der schwierigen Phase der Pubertät und des Übergangs zum Erwachsenwerden schaffen, miteinander und ihren Lebenssituationen umzugehen und das es nicht immer leicht ist zu sagen, wie es einem geht. Püppchen funktionieren, sehen hübsch aus und hängen am Faden.

Thematisiert wurden neben Essstörungen, wie Bulimie und Magersucht und ihren möglichen Entwicklungen, auch die unterschiedlichen Rollen, die Familien und Freunde vor allem in der Zeit der Pubertät und des Übergangs zum Erwachsenwerden spielen. Auch der Umgang von Jungen mit dem Thema Essstörung wurde in dem Stück angesprochen. Hintergrund des Präventionsprojektes war u.a. die Stärkung des Selbstbewusstseins von den Schülerinnen und Schülern und die Schulung der eigenen Wahrnehmung. Außerdem wurden sie dazu  ermutigt, stärker für sich einzustehen und bei Bedarf Hilfsangebote zu nutzen. Das offene Ende des Stückes gab den Schülerinnen und Schülern anschließend die Möglichkeit zur Diskussion. Gemeinsam mit den Schauspielerinnen wurde der Inhalt des Stückes im Klassenverband nachbesprochen, sowie mit spielerischen Übungen zu persönlichen Ressourcen, Selbstwertgefühl und Wahrnehmung ergänzt. Beeindruckt haben die Schauspielerinnen u.a. mit ihrer Wandelbarkeit. Sie spielten mehrere Rollen und konnten die Schülerinnen und Schülern sowohl mit ihrem jugendlichen Witz als auch mit ernsten Emotionen an das Thema heranführen.

Finanziell wurde die Aufführung durch das Landratsamt Waldshut und die AOK Baden-Württemberg unterstützt, sodass das Theaterstück kostenfrei für unsere Schüler/innen angeboten werden konnte.

DSCN1668DSCN1669DSCN1675DSCN1676DSCN1680