Wertvolle Unterstützung im Schulalltag

vorstand 2017Jahreshauptversammlung des Fördervereins der Realschule Stühlingen mit vielen positiven Rückmeldungen

Zum ersten Mal über 150 Mitglieder – mit dieser erfreulichen Mitteilung konnte die Vorsitzende Kirsten Huber die Anwesenden begrüßen und feststellen, dass genügend Mitglieder des Fördervereins anwesend waren um beschlussfähig zu sein.

Aus dem Bericht der Schriftführerin Evi Zeller ging eindrücklich hervor, in welchem Ausmaß das Schulleben der Realschule Stühlingen durch finanzielle Unterstützung wie auch durch die Organisation von Veranstaltungen bereichert wurde. So konnten sich im vergangenen Schuljahr Schülerzeitung, Schulband, Schülerbücherei, SMV, Fünftklässler bei ihren Kennenlerntagen und Französischschüler/innen bei ihrer Fahrt zum französischen Jugendfilmfestival über Zuschüsse freuen, ein Theaterstück zum Thema Alkoholmissbrauch sowie eine Vortragsreihe zum Thema „Stressige Kinder - nervige Eltern  wurden auf den Weg gebracht, das Angebot einer Tastaturschulung für Schüler/innen erneuert sowie die bereits etablierten Vorträge ehemaliger Realschüler über ihren beruflichen Werdegang weitergeführt. Ein Großereignis, das fünfzigjährige Jubiläum der Realschule Stühlingen, hätte ohne die tatkräftige Hilfe des Fördervereins in diesem Ausmaß nicht durchgeführt werden können. Zahlreiche Helferinnen und Helfer hatten eine umfangreiche Tombola organisiert und engagierten sich in allen Bereichen des Festablaufes. Die größten Anschaffungen waren die eines digitalen schwarzen Brettes sowie die Finanzierung der Festschrift zum fünfzigjährigen Jubiläum der Realschule

Der Kassenbericht der Kassiererin Sonja Blatter zeigte noch einmal, wie stark das Engagement des Fördervereins ist. Irmgard Folts und Thomas Kehl konnten Sonja Blatter eine einwandfreie Kassenführung bescheinigen und sie konnte, ebenso wie die gesamte Vorstandschaft, von Rektor Felix Lehr entlastet werden.

In ihrem Rückblick auf das vergangene Vereinsjahr hob die Vorsitzende Kirsten Huber besonders die niveauvollen Feiern der Realschule Stühlingen wie die Verabschiedung von Angela Böhrer, die Amtseinführung von Barbara Berreth sowie das Schulfest hervor, bei denen Eltern, Lehrer, Förderverein und Elternbeirat stets gemeinsam an einem Strang gezogen haben und, wie sie betonte, beste Gemeinsamkeit gepflegt wurde. Sie erinnerte an die weiteren Highlights des letzten Schuljahres, deren Resonanz von allen am Schulleben Beteiligten durchweg positiv war.

Realschulrektor Felix Lehr schloss sich dieser positiven Rückmeldung gerne an und dankte allen Beteiligten für ihren unermüdlichen Einsatz für den Förderverein, der voll und ganz der Schule zugute kommt. Es schlossen sich die Wahlen der gesamten Vorstandschaft an. Monika Strenger, zweite Vorsitzende, erläuterte das rollierende System bei der Wahl der Vorstandschaft, wobei jeweils jährlich ein Teil gewählt wird. Sie betonte, dass es sich bereits in anderen Vereinen bewährt habe, nicht  alle zwei Jahre einen gesamten Vorstand auf einmal neu aufstellen zu müssen.

So wurden gewählt für ein Jahr: Kirsten Huber als erste Vorsitzende, Evi Zeller als Schriftführerin, Ingrid Helmlinger, Eleonora Maier und Angela Böhrer als Beisitzerinnen. Für zwei Jahre werden dem Vorstand angehören Concetta Cervellera als 2. Vorsitzende, Doris Jäger als Kassenverwalterin, Sonja Blatter und Monika Strenger als Kassenprüferinnen. Kirsten Huber verabschiedete Nicoletta Lang als Beisitzerin, Monika Strenger als 2. Vorsitzende und Sonja Blatter als Kassenverwalterin sehr herzlich mit Blumenstrauß und Gutschein für einen gemeinsamen Kaffee.

Als Letztes stand die Vorschau auf das Vereinsjahr 2017 auf der Tagesordnung. Neben den bereits etablierten Veranstaltungen hat sich der Förderverein die Ausrichtung eines Slam Jam vorgenommen, bei dem Schülerinnen und Schüler zeigen dürfen, welche Talente sie haben, die nicht unbedingt etwas mit Schule zu tun haben müssen. Dazu eingeladen werden sollen Eltern, Schüler und Lehrer, auch an eine Bewirtung ist gedacht. Ebenfalls ein Novum für den Förderverein ist das Bereitstellen des Salatbuffets beim Open-Air-Kino am Badesee in Eggingen am 15. Juli.

Es war die Bereitschaft zu spüren, auch in den kommenden Jahren auf diesem sehr hohen Niveau die Schule in den Bereichen zu unterstützen, die diese nicht allein bewältigen kann.