• Startseite
  • Service
  • News
  • Stühlingen – Realschüler erreichen beim Börsenspiel der Sparkasse das Siegertreppchen

Realschüler erreichen beim Börsenspiel der Sparkasse das Siegertreppchen

Es war keine leichte Börsensituation, mit der die Teilnehmer der 36. Spielrunde beim Planspiel Börse konfrontiert wurden. Der bevorstehende Brexit, der Handelskrieg zwischen China und den USA sowie die Abschwächung des Wirtschaftswachstums ließen den deutschen Leitindex in der Spielzeit unter die 11.000-Marke abfallen. Alle Teams mussten der Entwicklung Tribut zahlen und haben nur an Erfahrung gewonnen, was im Vordergrund des Spiels steht, das letztlich eine europaweite Bildungsveranstaltung der Sparkassen ist.

Jedes Team konnte mit einem Depotwert von 50.000 Euro versuchen, mehr daraus zu machen. Die kluge Strategie bestand darin, das Risiko einzuschätzen und entsprechend den vorherrschenden Rahmenbedingungen vorsichtig zu handeln. Das Team der Realschule Stühlingen, das sich den Namen „Sons of Democracy“ gegeben hatte – Simon Weber, Gregor Baum, Daniel Weißenberger – belegte vor den Teams der Schlüchttalschule und des Bildungszentrums Bonndorf den ersten Platz.
Sie waren aber nicht die Einzigen, denen Marketingleiter Dieter Köpfler sowie Zweigstellenleiter Benjamin Schrader herzlich gratulierten. Es wurde auch noch der Nachhaltigkeitspreis verliehen. In der Nachhaltigkeitswertung ging es darum, sein virtuelles Kapital nicht nur gewinnbringend anzulegen, sondern neben den ökonomischen Aspekten der Investition auch die ökologischen und sozialen Gesichtspunkte der Geldanlage zu würdigen. Hierbei belegte das Team „The Black Panters „ der Realschule Stühlingen – Marius Korhummel, Janik Keck, Luca Matt - den zweiten Platz nach dem Team der Schlüchttalschule. Auch die anderen vier Teams der Realschule Stühlingen hatten sich tapfer geschlagen und erhielten eine Urkunde.Warum stellen sich junge Leute einer solchen Herausforderung? Gregor Baum: „Weil ich es cool finde, dass wir an der Schule solche Möglichkeiten haben.“ Nadine Preiser antwortet:“ Es hat mich interessiert, wie so etwas funktioniert, und ich habe dadurch viel gelernt.“ Gefragt, wie sie es geschafft haben, einen so guten Platz zu erreichen, berichtet Marius Korhummel: „Ich habe die Börse in der Zeitung und im Fernsehen regelmäßig angeschaut“. Janik Keck hat „den Welthandel beobachtet“. Die Erstplazierten, Simon, Gregor und Daniel, meinen übereinstimmend: „ Wir haben viel recherchiert und haben uns intensiv abgesprochen. Dabei hat die App uns geholfen.“ Fiona Taci spricht für alle Nachwuchsbörsianer: „Mir hat es Spaß gemacht.“

Die nächste Spielrunde ist ist bereits in Vorbereitung und startet im September 2019. Traditionell werden auch die Zehntklässler/innen der Realschule Stühlingen wieder dabei sein.